cloak of lust

Der Mantel der Lüsterheit

Die sexuelle Begierde ist nur eine Seite des mehrdimensionalen Würfels der Lüsternheit. Das Wort “Lüsternheit” kann nicht nur auf den sexuellen Aspekt beschränkt werden, denn Lüsternheit ist lediglich ein starkes Verlangen, welches das Verhalten bestimmt. Ich kann nicht leugnen, dass das Konzept der Lüsternheit selbst komplex, verwirrend und verblüffend ist. Wie kann ein begrenzter Mensch das umfassen, was als größer und umfassender angesehen wird? Der Mensch ist ein dreidimensionales Wesen, das in einer vierdimensionalen Welt lebt, während die Lüsternheit einfach ein “mehrdimensionales” Ding ist.

Lüsternheit nimmt verschiedene Farben und Formen an, basierend auf meiner Erfahrung im täglichen Leben, und manifestiert sich in vielen Formen wie Essen, Ruhm, Geld, Kontrolle, Intimität oder Aufmerksamkeit. Die Liste ist endlos. Das Problem liegt in meiner Reaktion auf sie. Sobald ich ihr nachgebe, löst sie eine umfassende Umwälzung aus, ergreift die Kontrolle über mein Leben, und ich kann ihrem verschlingenden Schlund nicht entkommen, der alles zerreißt, was sich ihm in den Weg stellt.

Um ein praktisches Beispiel zu geben, hier eine persönliche Erfahrung mit meiner Gier nach Aufmerksamkeit und Intimität. Ein Beispiel, das veranschaulicht, wie mich die Begierde fast umgebracht hätte, denn sie beginnt damit, die Seele zu verschlingen, und wenn die Seele ausgelaugt ist, beginnt die Begierde, den Körper zu verzehren und führt ihn ins Verderben.
Ich litt unter der Abhängigkeit von romantischen Beziehungen. Das Erlangen von Intimität und Aufmerksamkeit wurde für mich entscheidend! Ich konnte mich nicht wohlfühlen, ohne eine “regelmäßige Verbindung” mit jemandem zu haben, mit dem ich in einer Beziehung war, was zu einem intensiven Hunger nach der Aufmerksamkeit dieser Person führte, bis hin zur Selbsterniedrigung im Austausch dafür. Solche Beziehungen waren jedoch schnell durch meine Ansprüche erschöpft, und je mehr ich bekam, desto mehr wollte ich bekommen, in einem gefräßigen Kreislauf, der meine Seele immer wieder tötete, bis ich schließlich die Erfahrung machte, an eine bestimmte Person gebunden zu sein, was das Ende bedeutete.

Als meine Beziehung zu dieser Person zerbrach, zerbrach mein Herz, begleitet von einem Gefühl der Enge in der Brust und Atemnot. Ich erinnere mich, dass ich zu meinem Haus eilte und versuchte, die Tränen zu unterdrücken und sie vor jedem zu verbergen, der sie sehen könnte, und dass ich das Gefühl hatte, die Welt würde sich drehen, als wäre ich Zeuge eines Erdbebens geworden. Ich erinnere mich, wie ich erschöpft und unter Schmerzen die Treppe zu meiner Wohnung hinaufstieg. Dann betrat ich meine Wohnung, schloss die Tür und brach auf dem Boden zusammen, weinte in einem Strudel aus Schüttelfrost und starker Kälte, obwohl es Sommer war und die Luft stickig.

Die Lüsternheit hatte mich gebrochen. Sie hat mir das Herz gebrochen und mich in einem Zustand der emotionalen Lähmung und der Angst davor, eine echte Beziehung zu einem anderen Menschen einzugehen, zurückgelassen. Die Gefühle der Ablehnung, die mich einst fast umbrachten, könnten ihr Ziel erreichen und mich auf einer Einbahnstraße ins Grab schicken.
Die Gier nach Beziehungen, nach Aufmerksamkeit und nach falscher Intimität hätte mich fast wirklich umgebracht, das kann ich nicht genug betonen, und ich kann keinen besseren Ausdruck finden als: Lüsternheit tötet.

Den “Mantel der Lüsternheit ” zu tragen, bedeutet in der Tat, das Gewand des Henkers anzulegen. Wer eine Beziehung mit aktiver Lüsternheit eingeht, nimmt unwissentlich Gift zu sich. Ein Leben auf diese Weise ist ein Countdown bis zur Explosion der Todesbombe, die zuerst die Seele und dann den Körper holt. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass es eine große Herausforderung ist, sich von der Lüsternheit an Beziehungen zu befreien. Ich bin von Natur aus ein soziales Wesen, das sich nach Menschen um sich herum sehnt und den Tod allein fürchtet. Manchmal wache ich nachts auf und habe Angst und stelle mir meinen eigenen Tod oder den Tod der Menschen in meiner Umgebung vor. Ich fürchte die Einsamkeit, und die Lüsternheit gedeiht besonders in diesem inneren Zustand.

Der Preis dafür, dass ich den Mantel der Lüsternheit viele Jahre lang getragen habe, war der Verlust der Gelassenheit. Ich kann mich allein nicht völlig wohl fühlen. Ich brauche immer noch echte Beziehungen zu anderen. Vielleicht war die Gemeinschaft der Anonymen Sexaholiker mein Zufluchtsort, ein Ort, an dem ich wandernde Seelen traf, die wie ich leiden. Ich bin in dieses Programm eingetreten, um dem Mantel der Lüsternheit zu entkommen, der mich, wenn er zurückkehrt, töten wird. Ich fliehe auch vor dem Monster der Einsamkeit, das sich meiner Seele bemächtigt hat. Ich behaupte nicht, dass ich zu 100 % erfolgreich bin, aber zum ersten Mal kann ich für einige Zeit allein sein, ich kann die Angst aufgeben, und ich kann einen Tag nach dem anderen leben, und nur für heute. Ich bin dem Programm voller Verwirrung beigetreten, aber ich war mir sicher, dass ich ein Lüsternheitssüchtiger bin, und das bin ich immer noch.

Das Programm hat mir eine Option gegeben; zum ersten Mal in meinem Leben bin ich frei von der Macht, die die Lüsternheit über mich hatte. Ich habe die Kraft der Wahl. Ich habe einen FREIEN WILLEN! Die Schritte haben das zu einer Realität gemacht. Schritt Eins hat meine Machtlosigkeit gegenüber der Lüsternheit aufgedeckt; dass ich keine Möglichkeit habe, sie zu kontrollieren, noch kann ich mein Leben kontrollieren, wenn die Lüsternheit aktiv ist. Der zweite Schritt hat mir eine Macht offenbart, die größer ist als ich selbst: Sponsorschaft und Gemeinschaft. Sie sind mein Rettungsboot, wenn mein Schiff der Vernunft zu Sinken droht. Der dritte Schritt hat mich gelehrt, dass ich die Show nicht mehr zu leiten brauche, denn es gibt einen besseren Regisseur, einen liebenden Gott, der sich wirklich kümmert; Gott, wie ich ihn verstehe!

Diese Segnungen erhalte ich, indem ich die Schritte vier bis zehn täglich praktiziert! Ich muss mein Haus aufräumen und meine Seele reinigen, indem ich sie anwende! Sich zu entschuldigen ist nur der Anfang, denn ich muss diese vielen kleinen Wiedergutmachungen leisten, um meine Gelassenheit zu bewahren. All das hat mich “vor Freude überrascht”. Ich habe Gott gefunden, als ich die Schritte mit einem Sponsor im Programm gearbeitete habe! Die Schritte Elf und Zwölf haben in meinem Leben Früchte getragen, indem ich ständig gebetet und mit anderen geteilt habe, und all das geschieht, indem ich zu den Meetings gehe, mein eigenes Haus sauber halte, mich meiner Höheren Macht hingebe und täglich mit anderen zusammenarbeite!

Ich brauche nicht den Mantel der Lüsternheit zu tragen, damit die negativen Emotionen und Gefühle verschwinden. Im Gegenteil, ich muss ohne diesen Mantel leben und mich mit der Realität meiner Schmerzen und Ängste auseinandersetzen. Sich mit ihnen zu konfrontieren und auseinanderzusetzen ist besser, als an ihnen zu sterben. Anstatt ständig auf der Flucht zu sein, habe ich jetzt ein neues zu Hause. Anstatt mich den Dingen allein zu stellen, habe ich einen Gott, ich habe eine Gemeinschaft, die mich begleitet und unterstützt, und ich habe einen sicheren Hafen, der mich davor bewahrt, zu ertrinken, wenn die Emotionen mich überfluten. Und dafür bin ich dankbar.

Ameer M., Irak

Total Views: 114|Daily Views: 1

Share This Story, Choose Your Platform!